Kanal – Europäische Zentralbank und Geldpolitik

Europäische Zentralbank und Geldpolitik

von chunkx

0.16

8

21

Kanalbeschreibung

Oje, darf es bitte ein noch schwierigeres Thema sein? Ja, alles rund um Banken, Zentralbanken, Währungen und Geldpolitik erscheint uns häufig sehr komplex. Umso wichtiger, dass wir es besser verstehen! In diesem Kanal erläutern wir Vorgänge in der Geldpolitik so einfach wie möglich. Wer ist für die Höhe deiner Kreditzinsen verantwortlich? Und warum sind Leitzinsen mal niedriger und mal höher? Wofür steht Inflation und wofür Deflation? Und mit welchen Instrumenten arbeitet die Währungsunion, um ihre Ziele zu erreichen? Sind alle EU-Mitgliedsstaaten auch automatisch in der EU-Währungsunion? Los geht’s und viel Spaß!

Beispielaufgaben

Die Zentralbank erhöht die Geldmenge im Umlauf und senkt den Leitzins. Kreditangebot und Kreditnachfrage steigen, da Verbraucher Geld zu niedrigen Zinsen erhalten können. Welche Art der Geldpolitik ist das?
Seit 1992 hat die EU eine gemeinsame europäische Währungsunion. Das Ziel der Union ist es die Integration der EU-Mitgliedsstaaten zu stärken. Welche Vorteile hat die Währungsunion?
Mit der Gründung der europäischen Währungsunion sind grundsätzlich alle EU-Mitgliedsstaaten verpflichtet, ihr beizutreten. Jedoch können ihr nicht alle EU-Länder beitreten, weil es sogenannte Konvergenzkriterien gibt, die zu erfüllen sind. Was wird dabei geprüft?
Geschäftsbanken leihen sich Geld von der Zentralbank aus, woraufhin sie Kredite gegen Zinsen an Unternehmen vergeben, damit diese Investitionen tätigen und die Wirtschaft ankurbeln. Was ist der wichtigste Faktor für die Höhe des Zinssatzes, die die Geschäftsbanken bei Kreditvergabe vorgeben?